Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Russlands Stabhochspringerin Jelena Isinbajewa und drei weitere Sportler werden am Rande der Sommerspiele in Rio de Janeiro in die Athletenkommission des Internationalen Komitees (IOC) aufgenommen.

Die Doppel-Olympiasiegerin und Weltrekordhalterin, die wegen der Vorwürfe des systematischen Staatsdopings nicht an den Wettkämpfen in Brasilien teilnehmen durfte, wurde für eine Amtsperiode von acht Jahren gewählt.

Neben Isinbajewa wurden auch die deutsche Fechterin Britta Heidemann (Olympiasiegerin 2008), Tischtennisspieler Ryu Seung-Min aus Korea (Olympiasieger 2004) und der ungarische Schwimmer Daniel Gyurta (Olympiasieger 2012) in die Athletenkommission des IOC aufgenommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS