Alle News in Kürze

Die Kunstflugstaffel "Frecce Tricolori" am Donnerstag am Himmel über Rom.

Keystone/EPA ANSA/MAURIZIO BRAMBATTI

(sda-ats)

Mit einer grossen Parade in Rom haben die Italiener am Donnerstag den 70. Jahrestag der Abschaffung der Monarchie und der Gründung der Republik im Jahr 1946 gefeiert.

Die Kunstflugstaffel "Frecce Tricolori" zeichnete am Donnerstag die italienischen Nationalfarben Rot, Weiss und Grün an den Himmel über der Hauptstadt, am Boden zog eine Militärparade durch das historische Zentrum Roms.

Am Jahrestag der Republikgründung feiere das Land auch "ein besseres Italien", sagte Präsident Sergio Matterella. Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit und die Menschenrechte seien noch heute die Fundamente für den Zusammenhalt der italienischen Gesellschaft.

Auch Ministerpräsident Matteo Renzi und Verteidigungsministerin Roberta Pinotti nahmen an den Feierlichkeiten teil. Neben der Militärparade zogen drei Tage vor den Kommunalwahlen in vielen Städten Italiens erstmals auch 400 Bürgermeister durch die Hauptstadt.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und der Ermordung des faschistischen Diktators Benito Mussolini hatten sich die Italiener am 2. Juni 1946 in einem Referendum für die Abschaffung der Monarchie und die Gründung einer Republik entschieden. Zum ersten Mal durften damals auch Frauen wählen.

sda-ats

 Alle News in Kürze