Ein Jägertrio auf Pirsch hat auf der Insel Rügen versehentlich auf einen Mähdrescher geschossen. Die Kugel verfehlte den Fahrer nur knapp.

Der 52-jährige Landwirt war am späten Freitagabend noch mit seinem Fahrzeug auf einem Feld bei Binz unterwegs, als plötzlich eine Gewehrkugel durch seine Fahrerkabine pfiff, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das Geschoss schlug durch die Seitenscheibe ein, wie durch ein Wunder traf es aber nicht den Mann.

Durch die zersplitterte Scheibe zog er sich jedoch Schnittverletzungen an der Hand zu. Er musste sich im Spital behandeln lassen.

Als mutmassliche Täter wurden drei Jäger ausgemacht, die auf Rügen wohnen und neben dem Rapsfeld auf Wildschweinjagd waren. Welcher der Jäger den verhängnisvollen Schuss abgab, konnte noch nicht geklärt werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.