Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Mittwoch gehen gleich beide Judo-Goldmedaillen an Mutterland Japan.

Damit haben die Japaner ihr historisches Gold-Tief von London (ein Triumph) mit inzwischen drei Plätzen auf dem obersten Podest vorzeitig vergessen gemacht.

Im Limit bis 70 kg der Frauen siegte Haruka Tachimoto, die im Final Yuri Alvear aus Kolumbien bezwang. Gold bei den Männern holte Mashu Baker. Der Sprössling eines Amerikaners gewann den Final gegen den Georgier Varlam Liparteliani.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS