Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach zwei Niederlagen in der Champions League meldeten sich die Kadetten Schaffhausen in der Meisterschaft mit dem 17. Sieg im 20. Spiel zurück. Gegen Bern Muri gewannen sie 38:30.

Derweil den Kadetten auf europäischem Parkett in den letzten Tagen die Limiten aufgezeigt wurden, behaupteten sie im nationalen Wettbewerb mit dem Sieg gegen Bern Muri ihre Leaderposition vor Pfadi Winterthur. Pfadi war am Samstag nach Punkten zwischenzeitlich gleichgezogen, hat aber zwei Spiele mehr bestritten.

Drei Tage nach dem 24:31 gegen den FC Barcelona präsentierten sich die Kadetten nach zaghaftem Beginn und einem 2:4-Rückstand spielfreudig. Mit sieben Treffern vom 6:6 zum 13:6 schufen sie zwischen der 13. und der 20. Minute die Zäsur. Bester Torschütze im souverän agierenden Schaffhauser Kollektiv war Christoffer Brännberger mit neun Treffern. Der Sieg bedeutete auch die vorzeitige Playoff-Qualifikation von Kadetten.

Im zweiten Sonntagsspiel errang Kriens-Luzern ohne zu glänzen einen 25:23-Sieg gegen Suhr Aarau und tätigte damit einen grossen Schritt Richtung Playoff-Qualifikation. Das Polster der Zentralschweizer auf Bern Muri und Suhr Aarau auf den Plätzen 5 und 6 beträgt nun neun Punkte.

Resultate und Tabelle:

Am Samstag: Pfadi Winterthur - Wacker Thun 23:19 (11:7). - Am Sonntag: Kriens-Luzern - Suhr Aarau 25:23 (13:10). Kadetten Schaffhausen - BSV Bern Muri 38:30 (19:12).

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 20/34 (620:548). 2. Pfadi Winterthur 21/32 (559:492). 3. Kriens-Luzern 20/27 (551:511). 4. Wacker Thun 20/25 (554:495). 5. BSV Bern Muri 20/17 (522:526). 6. Suhr Aarau 21/17 (514:531). - Kadetten für die Playoffs qualifiziert.

SDA-ATS