Alle News in Kürze

Mujinga Kambundji und Alex Wilson werden an den Schweizer Meisterschaften in Genf ihrer Favoritenrolle gerecht. Beide verteidigen ihren Titel über 100 m aus dem Vorjahr erfolgreich.

Eine Woche nach ihrem 3. Rang an den Europameisterschaften in Amsterdam reichten Mujinga Kambundji (ST Bern) für ihre Verhältnisse bescheidene 11,38 Sekunden zu einem souveränen Sieg. Die Bernerin setzte sich mit 22 Hundertstelsekunden Vorsprung vor der St. Gallerin Salomé Kora (LC Brühl) durch. Kora, die beim Schweizer Rekord der Frauenstaffel in Amsterdam die Schlussläuferin gewesen war, behielt wiederum deutlich vor ihrer Tessiner Staffel-Kollegin Ajla Del Ponte (11,79) die Oberhand.

Bei den Männern ging der Schweizer Meistertitel erwartungsgemäss an Alex Wilson. Der 25-Jährige von Old Boys Basel setzte sich in 10,31 Sekunden mit zwei Hundertstelsekunden vor Pascal Mancini (FSG Estavayer-le-Lac) durch und blieb bei leichtem Gegenwind nur eine Hundertselsekunde über seiner Saisonbestzeit. Bronze errang Suganthan Somasundaram (10,57/LC Zürich), ein weiterer Schweizer Staffelläufer.

Zihlmann verbesserte eigenen Rekord

Nicole Zihlmann vom LC Luzern stellte zu Beginn der zweitägigen Titelkämpfe im Centre sportif du Bout-du-Monde einen Schweizer Rekord im Hammerwerfen auf. Die 29-Jährige verbesserte ihre vor zwei Jahren in Luzern aufgestellte Bestmarke um 84 Zentimeter. Mit 64,63 m verteidigte sie ihren Schweizer Meistertitel aus dem Vorjahr ohne Probleme erfolgreich.

Die nationalen Titelkämpfe wurden ursprünglich so terminiert, dass sie noch in der Olympia-Qualifikationsperiode liegen. Weil diese später um eine Woche gekürzt wurde und die Schweizer Meisterschaften nicht mehr verschoben werden konnten, besteht an diesem Wochenende in Genf keine Möglichkeit mehr, sich mit erfüllter Olympia-Limite das Ticket für Rio zu sichern.

sda-ats

 Alle News in Kürze