Alle News in Kürze

Aufsteiger Lausanne-Sport bleibt dank dem 5:0 in der 7. Runde das Überraschungsteam der Super League. Sion setzt sich gegen den Tabellenletzten Thun 1:0 durch, Lugano überrascht in St. Gallen.

Im ersten Duell überhaupt in der Super League zwischen Lausanne-Sport und Vaduz blieben die Gäste aus Liechtenstein chancenlos. Bereits nach 22 Sekunden erzielte Benjamin Kololli den Führungstreffer für die Waadtländer, welche die Partie von A bis Z dominierten. Kololli sorgte in der Nachspielzeit auch für den Schlusspunkt. Das Team von Fabio Celestini schaffte mit dem Sieg den Sprung auf Platz 4 in der Tabelle und damit den Anschluss an das Duo Young Boys und Luzern.

Zum zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Trainer Peter Zeidler kam der FC Sion. Die Walliser entschieden das Duell der beiden Kellerkinder gegen Thun mit 1:0 zu ihren Gunsten. Das Tor des Tages im Tourbillon schoss Reto Ziegler, der in der 38. Minute einen umstrittenen Foulpenalty verwandelte.

Der Sieg des Heimteams war glückhaft. Ein Treffer von Matteo Tosetti in der 66. Minute wurde nicht anerkannt, obwohl der Ball klar hinter der Torlinie war. Sions Torhüter Anton Mitrjuschkin rettete zudem in der Nachspielzeit mit zwei Glanzparaden den Sieg.

Der FC St. Gallen erlitt nach dem 3:0 vor zwei Wochen gegen Luzern wieder einen Rückschlag. Die Mannschaft von Joe Zinnbauer zeigte im Heimspiel gegen Lugano nicht zum ersten Mal in dieser Saison einen schwachen Auftritt und verlor verdient mit 0:2. Den frühen Führungstreffer für die Gäste aus dem Tessin schoss Ezgjan Alioski (6.), Rodrigo Aguirre erhöhte in der 56. Minute auf 2:0.

Rangliste: 1. Basel 7/21 (24:5). 2. Young Boys 7/12 (17:13). 3. Luzern 7/12 (15:13). 4. Lausanne-Sport 7/11 (16:15). 5. Lugano 7/10 (10:11). 6. Grasshoppers 7/9 (14:13). 7. Sion 7/9 (9:13). 8. Vaduz 7/7 (8:17). 9. St. Gallen 7/6 (6:10). 10. Thun 7/5 (8:17).

sda-ats

 Alle News in Kürze