Alle News in Kürze

Die AC Milan versucht den fussballerischen Selbstmord - und scheitert. In der Nachspielzeit verspielt sie gegen Torino fast ein 3:1. Doch Goalie Donnarumma wehrt in letzter Sekunde einen Penalty ab.

3:1 führte Milan nach 62 Minuten gegen Torino, weil der Kolumbier Carlos Bacca drei Tore erzielte. Und dies völlig zu Recht. Die Mailänder spielten beim Debüt des neuen Trainers Vincenzo Montella eine Stunde lang schwungvoll und hätten auch noch mehr Treffer schiessen können.

Doch in der letzten halben Stunde reihte Milan Fehler an Fehler, vor allem in der Abwehr, hielt aber den Zwei-Tore-Vorsprung bis zum Beginn der Nachspielzeit. Dann lief Torinos Mittelfeldspieler Daniele Baselli unbehelligt durch den Mailänder Strafraum und verkürzte auf 2:3.

Das war jedoch noch nicht das Ende. Torino stürmte weiter, Milan zitterte. In der 94. Minute riss Innenverteidiger Gabriel Paletta Torinos Stürmer Belotti um, sah die Gelb-Rote Karte und bescherte dem Gegner einen Penalty. Doch Belotti brachte den Schuss nicht am Milan-Keeper Gianluigi Donnarumma vorbei.

So verlor Sinisa Mihajlovic sein erstes Spiel als Trainer von Torino ausgerechnet gegen die AC Milan, bei der er Anfang April entlassen worden war.

Milans Stadtrivale Inter Mailand hat dagegen erstmals seit 16 Jahren wieder in der 1. Runde verloren. Die Mailänder sehen sich nach ein paar geschickten Transfers und mit dem neuen Trainer Frank de Boer eigentlich in der Rolle des ersten Verfolgers von Meister Juventus Turin. Doch der Optimismus erhielt schon bei erster Gelegenheit einen Dämpfer.

Beim 0:2 bei Chievo Verona enttäuschte die Mannschaft vor allem nach dem Rückstand; auf das 0:1 in 49. Minute folgte keine Reaktion. Beide Tore für den Aussenseiter erzielte der Slowene Valter Birsa, der einst ausgerechnet von Inters Stadtrivale Milan zu Chievo gewechselt hatte.

Napoli, ebenfalls ein Herausforderer von Juventus, kam bei Aufsteiger Pescara nach dem 0:2-Pausenrückstand immerhin noch zum 2:2. Die Wende kam nach einer Stunde innerhalb von drei Minuten mit der Doublette des Belgiers Dries Mertens. Dieser war kurz zuvor mit dem neu verpflichteten Polen Arkadiusz Milik für die enttäuschenden Lorenzo Insigne und Manolo Gabbiadini eingetreten.

Bei Bologna gab der Schweizer Internationale Blerim Dzemaili nach 79 Minuten sein Debüt und war sofort im Spiel drin. Sieben Minuten später bediente er den Stürmer Matteo Destro, der zum 1:0-Sieg gegen Aufsteiger Crotone traf.

Milan - Torino 3:2 (1:0). - 32'254 Zuschauer. - Tore: 38. Bacca 1:0. 48. Belotti 1:1. 50. Bacca 2:1. 62. Bacca (Foulpenalty) 3:1. 91. Baselli 3:2. - Bemerkungen: 94. Gelb-Rote Karte gegen Paletta (Milan) wegen Fouls. 96. Donnarumma wehrt Foulpenalty von Belotti ab.

Chievo Verona - Inter Mailand 2:0 (0:0). - 20'000 Zuschauer. - Tore: 49. Birsa 1:0. 81. Birsa 2:0.

Pescara - Napoli 2:2 (2:0). - 15'000 Zuschauer. - Tore: 8. Benali 1:0. 35. Caprari 2:0. 60. Mertens 2:1. 63. Mertens 2:2.

Bologna - Crotone 1:0 (0:0). - 18'000 Zuschauer. - Tor: 86. Destro 1:0. - Bemerkung: Bologna mit Dzemaili (ab 79.).

Die weiteren Resultate vom Sonntag: Atalanta Bergamo - Lazio Rom 3:4. Palermo - Sassuolo 0:1. Genoa - Cagliari 3:1. Empoli - Sampdoria Genua 0:1.

sda-ats

 Alle News in Kürze