Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Martina Kocher kann an der Schlittel-WM in Innsbruck/Igls nahtlos an ihre Erfolge aus dem Vorjahr anknüpfen. Die 31-jährige Bernerin holt im Sprint Silber.

Kocher, die es in dieser Saison noch nie auf das Podest geschafft hat, musste sich nur der Amerikanerin Erin Hamlin um neun Tausendstel geschlagen geben und verpasste die erfolgreiche Titelverteidigung damit knapp. Bronze sicherte sich die Deutsche Tatjana Hüfner.

Im letzten Jahr verblüffte Kocher and der WM in Königssee und feierte mit Gold im Sprint und Silber im Einzelrennen ihre bisher grössten Erfolge.

Mit einem neuerlichen Erfolgserlebnis durfte in diesem Jahr nicht gerechnet werden, konnte die dreifache Olympia-Teilnehmerin zuletzt doch nicht an die guten Resultate aus der Vorsaison anknüpfen. Kocher bestreitet heuer eine Übergangssaison, so liess sie nach dem Weltcup-Auftakt in Winterberg (zweimal 7.) die drei Rennen in Nordamerika im Dezember aus.

An der EM in Winterberg unmittelbar nach dem Jahreswechsel hatte sie das Podest als Vierte nur um 0,033 Sekunden verpasst.

SDA-ATS