Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

La Chaux-de-Fonds verteidigt die NLB-Leaderposition mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung bei den Rapperswil-Jona Lakers. Die Jurassier machen dabei einen 0:2-Rückstand wett.

Jérôme Bonne erzielte 26 Sekunden vor Ablauf der Overtime den Siegtreffer der Gäste, die mit Fortdauer der Partie immer stärker wurden. Die St. Galler konnten sich davor dank dem 3:3-Ausgleich von Niki Altorfer im Powerplay (57.) immerhin noch in die Verlängerung retten.

Bis auf einen Punkt schloss Winterthur mit einem 3:2-Heimsieg über Red Ice Martigny zu La Chaux-de-Fonds auf. Die unterlegenen Walliser befanden sich indes unter Schock. Der Russe Alexej Krutow brach vor der Partie beim Warm-up zusammen. Der frühere NLA-Stürmer der ZSC Lions und Sohn des verstorbenen Kultstürmers Wladimir Krutow wurde sofort hospitalisiert. Die Partie wurde dann von Jan Lee Hartmann entschieden, der 23 Sekunden nach dem 2:2-Ausgleich der Gäste das Siegtor erzielte.

Visp geriet im Pruntrut gegen NLB-Meister Ajoie bös unter die Räder und verlor mit 3:7. Der Visper Trainer John Fust versuchte das Unheil vergeblich mit einem Goalie-Wechsel nach dem 0:4 noch abzuwenden (Matthias Schoder für Lukas Meili). Die Gäste kassierten zunächst einen weiteren Gegentreffer, ehe sie eine Aufholjagd bis zum 3:5 starteten. Das 6:3 der Gastgeber von Anton Ranov beseitigte aber die letzten Zweifel am Sieg der Jurassier. Jonathan Hazen war Doppeltorschütze für Ajoie, Anthony Verret realisierte gar drei Skorerpunkte (1 Tor) für die Romands.

Langenthal verpasste gegen Olten (2:5) das 3:1 und brach dann ein. Das 2:2 kassierten die Gastgeber 48 Sekunden vor der zweiten Pause, den Siegtreffer der Gäste 48 Sekunden nach dem ersten Anspiel im letzten Drittel. Bei Langenthal war Goalie Marco Mathis für einmal kein sicherer Wert (zwei haltbare Gegentreffer), während bei Olten Goalie Matthias Mischler herausragte.

Fabian Haberstich war als Doppeltorschütze und mit insgesamt drei Skorerpunkten die herausragende Figur beim 6:1-Sieg im Farmteam-Duell zwischen der EVZ Academy und den Ticino Rockets.

Rangliste: 1. La Chaux-de-Fonds 8/19 (33:16). 2. Winterthur 8/18 (27:17). 3. Olten 8/18 (28:20). 4. Langenthal 7/12 (22:18). 5. EVZ Academy 8/11 (22:25). 6. Rapperswil-Jona Lakers 6/10 (22:20). 7. Visp 7/9 (18:24). 8. Red Ice Martigny 6/8 (16:13). 9. Ajoie 7/8 (25:25). 10. GCK Lions 7/8 (19:24). 11. Hockey Thurgau 7/5 (15:24). 12. Biasca Ticino Rockets 7/3 (13:34).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS