Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der HC Lugano verpflichtet bis Ende Saison den Kanadier Maxim Lapierre als sechsten Ausländer. Der Stürmer hat die Tessiner bereits in den letzten Playoffs verstärkt.

Als Aggressivleader trug Lapierre einiges dazu bei, dass Lugano erstmals seit 2006 wieder in einen Final vorstiess. Nun kehrt der 31-jährige Center im Lauf der nächsten Woche in die Resega zurück, nachdem er den Sprung in das NHL-Team der New York Rangers verpasst hat. Am Dienstag in der Champions League auswärts gegen Pilsen dürfte Lapierre noch nicht spielen.

Lapierre bestritt in seiner Laufbahn 694 NHL-Partien für Montreal, Anaheim, Vancouver, St. Louis und Pittsburgh. Der physisch starke Stürmer gilt nicht als effizienter Skorer (letzte Saison 8 Punkte in 21 Spielen für Lugano), dafür als umso wertvollerer Mannschaftsspieler mit defensiven Qualitäten.

Langjährige Beobachter des HC Lugano gehen davon aus, dass einer der fünf anderen Ausländer den Klub verlassen dürfte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS