Der Leichnam des langjährigen simbabwischen Präsidenten Robert Mugabe ist nach Simbabwe übergeführt worden. Eine Maschine mit dem Sarg landete am Mittwoch auf dem Flughafen der Hauptstadt Harare.

Dort wurde sie von Staatschef Emmerson Mnangagwa und mehreren tausend Mugabe-Anhängern empfangen. Am Samstag soll ein Staatstrauerakt mit zahlreichen geladenen afrikanischen Regierungschefs stattfinden. Der 95-jährige Ex-Präsident war am vergangenen Freitag in einem Spital in Singapur gestorben.

Am Donnerstag soll Mugabes Leichnam in einem Stadion in einem Vorort von Harare öffentlich aufgebahrt worden. In dem Stadion hatte Mugabe am 18. April 1980 die Herrschaft über das ehemalige Rhodesien von dem weissen Premierminister Ian Smith übernommen.

Der einstige Freiheitskämpfer Mugabe regierte das Land im Süden Afrikas von 1980 bis 2017 mit harter Hand. Er führte das ehemalige Südrhodesien 1980 in die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Grossbritannien. Zunächst war er Regierungschef, bevor er 1987 Präsident wurde.

Seine Gegner werfen Mugabe einen autoritären Regierungsstil vor und machen ihn für jahrzehntelange Misswirtschaft verantwortlich. Nach fast vier Jahrzehnten an der Macht wurde er im November 2017 vom Militär zum Rücktritt gezwungen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.