Alle News in Kürze

Der verunfallte Wagen am Oberalppass fiel einem anderen Autofahrer auf - aber vom Lenker des Unfallautos fehlte zuerst jede Spur. Erst eine Suchaktion führte zu dem 61-jährigen US-Amerikaner.

Kantonspolizei Graubünden

(sda-ats)

Ein US-Amerikaner ist am Freitag mit seinem Mietwagen am Oberalppass einen steilen Abhang hinuntergefahren. Der Mann irre nach dem Unfall stundenlang verletzt im Gelände umher.

Der Mann fuhr früh morgens mit einem deutschen Mietwagen auf der Oberalpstrasse talwärts Richtung Disentis, wie die Kantonspolizei Graubünden am Samstag mitteilte. Bei einer Baustelle geriet das Auto über die Fahrbahn hinaus und fuhr etwa 300 Meter den steilen Abhang hinunter. Auf einer Ebene kam das Gefährt zum Stillstand.

Ein Autofahrer, dem der Wagen am Abhang aufgefallen war, meldete den Unfall der Polizei. Allerdings war beim Unfallauto niemand auffindbar. Erst eine Suchaktion des SAC Sedrun führte am Nachmittag zum Verletzten.

Er hielt sich "im Nahbereich der Unfallstelle" bei Surpalits auf, wie die Polizei schreibt. Die Rega flog den völlig erschöpften 61-Jährigen mit unbestimmten Rückenverletzungen ins Kantonsspital Chur.

Das Fahrzeug erlitt einen beträchtlichen Sachschaden, unter anderem dadurch, dass sämtliche Airbags ausgelöst hatten. Es wurde gleichentags geborgen.

sda-ats

 Alle News in Kürze