Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Seine Partei ist klarer Sieger: Andrej Babis, Finanzminister, Medienunternehmer, Milliardär und Chef der ANO-Bewegung bei der Stimmabgabe.

KEYSTONE/EPA/FILIP SINGER

(sda-ats)

Die liberal-populistische ANO-Bewegung geht als klarer Sieger aus den Regional- und Teilsenatswahlen in Tschechien hervor. Die Partei von Finanzminister und Medienunternehmer Andrej Babis wurde in 9 der 13 Regionen stärkste Kraft und kam auf 21 Prozent der Stimmen.

Das gab die Wahlleitung am Samstag nach Auszählung fast aller Stimmen bekannt. Die Sozialdemokraten (CSSD) von Regierungschef Bohuslav Sobotka mussten schwere Verluste hinnehmen.

Sie sind nur noch in 2 statt bisher 11 Regionen stärkste Kraft und kamen auf 15,3 Prozent. Die Wähler hätten für Veränderung an der Spitze der Regionen gestimmt, sagte Sobotka und räumte damit die Niederlage ein.

Auch bei der Senatswahl lag die ANO-Bewegung klar vorn. Den Einzug in die Stichwahl in einer Woche schafften unter anderem 14 ANO-Politiker, 8 Sozialdemokraten und 8 Christdemokraten (KDU-CSL).

Die drei Regierungsparteien können damit ihre Mehrheit im Oberhaus halten. Alle zwei Jahre wird ein Drittel der 81 Sitze im Oberhaus des Parlaments gewählt. Die Abstimmungen galten als Stimmungstest vor den Parlamentswahlen im nächsten Jahr.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS