Ligety kann WM-Titel in St. Moritz nicht verteidigen


 Alle News in Kürze

Ted Ligety wird seinen WM-Titel im Riesenslalom nicht verteidigen können. Der Amerikaner muss sich einer Bandscheiben-Operation unterziehen. Für ihn geht eine weitere Saison vorzeitig zu Ende.

Ligety bekundet Probleme mit dem Nervensystem im linken Bein, was die Bandscheiben-Funktion beeinträchtigt. "Ich habe seit dem Riesenslalom in Sölden Schmerzen. Das hat mich gehindert, auf dem Niveau zu fahren, das ich von mir erwarte", schreibt der Amerikaner auf Instagram. Er habe alles versucht, um eine Operation zu vermeiden, "doch all die Behandlungen und Therapien haben keinen Erfolg gebracht".

Schon der vergangene Winter war für Ligety ausserplanmässig zu Ende gegangen, nachdem er im Januar im Training einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten hatte. Im vergangenen Oktober beim Prolog in Sölden war Ligety mit einem 5. Rang zufriedenstellend in den Rennbetrieb zurückgekehrt. Danach aber war es dem einstigen Dominator im Riesenslalom nicht mehr nach Wunsch gelaufen. In Val d'Isère und in Alta Badia schied er aus.

An der WM in St. Moritz wäre Ligety im Riesenslalom zum dritten Mal als Titelverteidiger angetreten. Vor zwei Jahren in Beaver Creek hatte er wie in Schladming und in Garmisch und Gold gewonnen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze