Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zwei Runden lang führt Marcus Fraser das olympische Golfturnier in Rio an, dann fiel der Australier in den 5. Schlussrang zurück. Nächste Woche in Crans-Montana will er es besser machen.

Am Omega European Masters auf dem Walliser Hochplateau wird Marcus Fraser mit seiner aktuell guten Form beste Aussichten haben, um den Sieg mitzuspielen. Der 38-Jährige aus Melbourne war in Rio de Janeiro mit einer 63er-Runde (8 unter Par) sensationell gut gestartet. Er zehrte davon auch in der 2. Runde, die er ebenfalls als Leader beendete. Erst im Schlussspurt liess er sich überholen, so auch vom nachmaligen Olympiasieger Justin Rose aus Grossbritannien.

Die Organisatoren des traditionsreichen Profi-Golfturniers mit einem Budget vom 12 Millionen Franken dürfen sich freuen. Der Schweizer Uhrenhersteller Omega hat den Vertrag als Titelsponsor des Turniers bis ins Jahr 2022 verlängert. Für die Schweizer Golffans ist dies gleichsam eine Garantie dafür, dass sie noch lange jeder Jahr erstklassiges Golf zu sehen bekommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS