Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Fundbüro des Kantons Basel-Stadt sind mehrere 10'000 Franken abhanden gekommen. (Symbolbild)

KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

(sda-ats)

Im Fundbüro des Kantons Basel-Stadt ist mehrfach Geld abhanden gekommen, insgesamt mehrere tausend Franken. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

In den vergangenen zwei Jahren hatte das Basler Justiz- und Sicherheitsdepartement (JSD) insgesamt sechs Anzeigen eingereicht, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Mittwoch einen Bericht der "Basler Zeitung" bestätigte. Konkrete Hinweise auf eine Täterschaft gebe es derzeit nicht.

Erstmals hatten die Verantwortlichen des Fundbüros 2015 einen Verlust bemerkt, wie es beim JSD auf Anfrage hiess. Weil der Verlust "mit grosser Wahrscheinlichkeit auf ein strafbares Verhalten zurückzuführen" sei, reichten sie eine erste Strafanzeige ein.

Nach weiteren Verlusten und entsprechenden Anzeigen sind die Sicherheitsvorkehrungen im Fundbüro gemäss JSD schrittweise erhöht worden. Dazu seien unter anderem Fachleute der Kriminalprävention beigezogen worden. Seit der letzten Verschärfung im vergangenen Jahr seien keine weiteren Verluste festgestellt worden.

SDA-ATS