Alle News in Kürze

Meryl Streep macht dieser Tage fast täglich Schlagzeilen. Nachdem die Schauspielerin soeben US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton unterstützte, verhandelt sie nun über eine neue Filmrolle in der "Mary Poppins"-Fortsetzung. (Archivbild)

Keystone/EPA/WILL OLIVER

(sda-ats)

Meryl Streep zieht es wieder singend auf die Leinwand: Die dreifache Oscar-Preisträgerin soll neben Emily Blunt und Broadway-Star Lin Manuel-Miranda im Filmmusical "Mary Poppins Returns" mitwirken.

Streep sei für die Rolle der Topsy im Gespräch, der Cousine des singenden Kindermädchens, die im 1964 erschienenen Klassiker "Mary Poppins" nicht vorkam, berichtete "Variety".

Für Streep wäre es die Wiedervereinigung mit dem Team um die Musical-Verfilmung "Into the Woods" (2014), sind doch auch für die "Mary Poppins"-Fortsetzung Regisseur Rob Marshall, die Produzenten Marc Platt und John DeLuca sowie Co-Star Blunt an Bord. Letztere hatte in der Kultkomödie "The Devil Wears Prada" (2006) die Assistentin von Streeps Charakter Miranda Priestly gespielt.

Die Disney-Produktion "Mary Poppins Returns" soll zu Weihnachten 2018 in die Kinos kommen. Der Film basiert auf dem berühmten Kinderbuch von P.L. Travers, ist im London der Grossen Depression angesiedelt und führt Mary Poppins nach einem Schicksalsschlag zu den mittlerweile erwachsen gewordenen Sprösslingen der Banks-Familie und deren Kindern zurück.

Blunt schlüpft in die Hauptrolle, während Manuel-Miranda ("Hamilton") als neuer Charakter namens Jack verpflichtet wurde. Das Drehbuch kommt von David Magee, die Musik von Marc Shaiman und Scott Wittmann.

sda-ats

 Alle News in Kürze