Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einem Aufstand in einem Gefängnis nördlich der Metropole Sao Paulo sind mindestens 200 Häftlinge geflohen. Brasilien ist eines der Länder mit der höchsten Zahl von Gefängnisinsassen weltweit. Die Haftanstalten sind meist überfüllt. (Archiv 2015)

KEYSTONE/AP/FELIPE DANA

(sda-ats)

São Paulo (dpa) - Nach einem Aufstand in einem Gefängnis in Brasilien sind mindestens 200 Häftlinge geflohen. Dies meldeten brasilianische Medien am Donnerstag (Ortszeit).

Demnach hatten die Gefangenen in Jardinópolis, einer Stadt etwa 330 Kilometer nördlich der Metropole São Paulo, einige Gebäude auf dem Gefängnisgelände in Brand gesetzt.

Ein Häftling kam dabei ums Leben, berichtete die Zeitung «Folha de São Paulo». Mehrere Ausbrecher wurden bereits wieder gefasst, wie das Nachrichtenportal «O Globo» meldete.

Nach Angaben von Verwandten von Häftlingen meuterten die Insassen wegen der Zustände im Gefängnis. Brasilien ist eines der Länder mit der höchsten Zahl von Gefängnisinsassen weltweit, die Haftanstalten sind meist überfüllt, die Zustände schlecht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS