Alle News in Kürze

Etwas mehr als drei Wochen nach dem Ausstieg der kanadischen Investoren-Gruppe "ASE" äussert sich die Geschäftsleitung der Kloten Flyers in einem Communiqué zur Neuausrichtung des Vereins.

Unter dem Motto "Vorwärts zu den Wurzeln" beabsichtigen die Zürcher Unterländer in Zukunft sportlich wie auch wirtschaftlich wieder kleinere Brötchen zu backen. "Ein Dorfklub, gestützt und unterstützt von der Region", lautet die Vision der Klubverantwortlichen.

So will sich der Klub künftig wieder EHC Kloten nennen, wie bis zum Jahrtausendwechsel. Auf sportlicher Ebene möchte man sich wieder stärker der Talentförderung widmen und regional mit anderen Klubs kooperieren. Nur dann habe der EHC Kloten eine Zukunft in der NLA, heisst es in der Mitteilung. Dabei will der Verein auch "spürbare Senkungen der Personalkosten für die erste Mannschaft und die Administration" durchsetzen.

Gespräche mit Investoren laufen

Derweil läuft die Suche nach neuen Geldgebern weiter auf Hochtouren. Gespräche mit "potenziellen neuen Eigentürmern und Donatoren aus der Region" seien am laufen. Es sei erfreulich, wie viel Goodwill und Rückhalt in diesen Gesprächen wahrzunehmen sei, heisst es weiter. Die Gespräche hätten gezeigt, "dass richtigerweise niemand mehr bereit ist, eine (Spitzenteam-)Strategie zu finanzieren, die nicht zu Kloten passt".

sda-ats

 Alle News in Kürze