Alle News in Kürze

Bleibt eigenständig: Eine Übernahme des US-Süsswarenproduzenten Hershey durch Mondelez ist vom Tisch. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/CHARLIE RIEDEL

(sda-ats)

Der Toblerone-Hersteller Mondelez hat das Werben um den US-Schokoladenkonzern Hershey aufgegeben. Die Gespräche über eine Übernahme des Konkurrenten seien eingestellt worden, teilte Mondelez am Montag nach US-Börsenschluss mit.

Vor zwei Monaten hatte Hershey ein Angebot von Mondelez über 23 Milliarden Dollar abgelehnt. Ein Zusammenschluss der beiden Firmen hätte den weltgrössten Süsswaren-Hersteller geschaffen. Mondelez-Chefin Irene Rosenfeld äusserte sich enttäuscht, dass die Übernahme nicht zustande gebracht werden konnte.

Bei Anlegern sorgte die Nachricht für heftige Reaktionen, die Hershey-Aktie fiel nachbörslich um mehr als elf Prozent. Die Papiere von Mondelez legten um zweieinhalb Prozent zu.

Mondelez (bis 2012 Kraft Foods) ist der zweitgrösste Süsswarenhersteller der Welt. Er produziert neben der Schweizer Traditionsmarke Toblerone auch Daim und Milka.

sda-ats

 Alle News in Kürze