Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Andy Murray verliert den Final das Masters-1000-Turniers in Cincinnati gegen den Kroaten Marin Cilic 4:6, 5:7.

Nach 22 gewonnenen Matches in Folge und den Turniersiegen im Londoner Queen's Club, in Wimbledon und bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat es auch Andy Murray wieder einmal erwischt. Der 29-jährige Schotte unterlag im US-Bundesstaat Ohio in gut eineinhalb Stunden der Weltnummer 14 Cilic. Der Kroate feierte damit seinen grössten Erfolg seit dem sensationellen Triumph am US Open 2014.

Murray konnte eine gewisse Müdigkeit nach seinem Mammutprogramm der letzten Wochen nicht kaschieren. Er verpasste es, der Weltnummer 1 Novak Djokovic, die in Cincinnati verletzungsbedingt pausieren musste, noch etwas näher auf die Pelle zu rücken. Im Kalenderjahr 2016 hat Murray aber nur gut 1200 Punkte weniger gesammelt als der Serbe. Er darf sich damit realistische Hoffnungen machen, in diesem Herbst erstmals die Spitze der Weltrangliste zu übernehmen, wenn er auch am US Open besser als Djokovic abschneidet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS