Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nico Rosberg und Lewis Hamilton geben auch im freien Training zum Grand Prix von Japan den Ton an. Am nächsten kommt dem Mercedes-Duo Kimi Räikkönen.

Nach den ersten beiden 90-minütigen Übungseinheiten auf dem 5,8 km langen Rundkurs in Suzuka lag WM-Leader Rosberg 0,215 und 0,072 Sekunden vor seinem Teamkollegen Hamilton, der die letzten beiden Jahre in Japan siegreich gewesen war. Nichts Neues im fernen Osten also - zumindest was die Rundenzeiten mit der weichsten zur Verfügung stehenden Reifenmischung (Soft) betrifft.

Dritter des Tagesklassements wurde Kimi Räikkönen; der Finne büsste im Ferrari drei Zehntel auf die Bestmarke Rosbergs ein, realisierte aber die beste Longrun-Zeit. Diesbezüglich lagen die drei Topteams Mercedes, Ferrari und Red Bull-Renault nicht weit auseinander.

Nicht immer gibt die Zeitentabelle das wahre Leistungsvermögen eines Teams wieder. So realisierten in der zweiten Session die Red-Bull-Fahrer Max Verstappen (4.) und Daniel Ricciardo (12.) ihre jeweils beste Rundenzeit mit gebrauchten Soft- respektive mit Medium-Reifen.

Derweil sich Force India-Mercedes im Hinblick auf das Rennwochenende in Japan abermals als vierte Kraft herauskristallisierte, klassierte sich beim Team Sauber Felipe Nasr (Ränge 15 und 19) jeweils vor Marcus Ericsson (18 und 22).

Der Circuit in Suzuka gilt aufgrund seiner vielen Richtungswechseln sowie der vielen schnellen Kurven als eine der fahrerisch anspruchsvollsten Rennstrecken im Formel-1-Kalender. Der Grand Prix von Japan am Sonntag (07.00 Uhr Schweizer Zeit) ist das fünftletzte Rennen der Saison. In der WM-Wertung führt Rosberg mit 23 Punkten Vorsprung gegenüber Titelverteidiger Hamilton.

Suzuka. Grand Prix von Japan. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 1:32,431. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,215 Sekunden zurück. 3. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1,094. 4. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,386. 5. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,681. 6. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,948. 7. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 2,099. 8. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 2,336. 9. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 2,572. 10. Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes, 2,950. Ferner: 14. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 3,257. 15. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 3,536. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 3,863. - 22 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Rosberg 1:32,250. 2. Hamilton 0,072. 3. Räikkönen 0,323. 4. Verstappen 0,811. 5. Vettel 0,853. 6. Perez 1,320. 7. Hülkenberg 1,623. 8. Alonso 1,735. 9. Bottas 1,778. 10. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 1,836. Ferner: 13. Grosjean 1,991. 19. Nasr 2,574. 22. Ericsson 4,068.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS