Alle News in Kürze

Nico Rosberg im Mercedes startet zum ersten Mal aus der Pole-Position zum Grand Prix von Singapur. Neben dem Deutschen in der Frontreihe wird der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull stehen.

Rosberg, der am Sonntag zum 200. Mal zu einem Grand Prix starten wird, war im Qualifying eine Klasse für sich. Ricciardo distanzierte er auf der entscheidenden Runde gleich um über eine halbe Sekunde. Dies auf einem Rundkurs, auf dem er und Lewis Hamilton im anderen Mercedes im vergangenen Jahr die Qualifikation mit 1,5 respektive 1,4 Sekunden Rückstand chancenlos geblieben waren.

Ricciardo hatte sich ebenso wie Teamkollege Max Verstappen in Singapur grosse Chancen ausgerechnet, die Fahrer des Teams Mercedes stärker zu fordern beziehungsweise sie wieder einmal in die Schranken zu weisen, zumal auf dem Marina Bay Street Circuit die Vorteile des Red-Bull-Autos in Bezug auf den erforderlichen Abtrieb sehr gut zur Geltung kommen. Gegen Rosberg war an diesem Tag aber kein Kraut gewachsen. Verstappen klassierte sich hinter Hamilton als Vierter.

Das Duo von Mercedes herauszufordern hatte auch Sebastian Vettel im Sinn gehabt. Für den Deutschen im Ferrari endete das Qualifying aber bereits im ersten Teil. Vettel, der im Vorjahr den Grand Prix von Singapur zum vierten Mal gewonnen hatte, wurde von einem gebrochenen Stabilisator eingebremst. Er wird das Rennen am Sonntag von ganz hinten aufnehmen müssen.

Marcus Ericsson, der sein 50. Formel-1-Rennen bestreiten wird, und Felipe Nasr starten in den Sauber-Autos von den Plätzen 15 respektive 17. Der Schwede und der Brasilianer rückten nach der Rückversetzung von Sergio Perez um eine Position nach vorne. Der Mexikaner hatte verbotenerweise unter gelber Flagge überholt und ausserdem die Aufforderung zur Temporeduzierung missachtet. Perez wurde für die zwei Vergehen um insgesamt acht Plätze nach hinten gereicht.

Singapur. Grand Prix von Singapur. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (GER), Mercedes, 1:42,584. 2 Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,531 zurück. 3 Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,704. 4 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,744. 5 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,956. 6 Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 1,613. 7 Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 1,885. 8 Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,895. 9 Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 1,969. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 10 Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes. 11 Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes. 12 Jenson Button (GBR), McLaren-Honda. 13 Esteban Gutierrez (MEX), Haas-Ferrari. 14 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 15 Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Kevin Magnussen (DEN), Renault. 17 Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari. 18* Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,998. 19 Jolyon Palmer (GBR), Renault. 20 Pascal Wehrlein (GER), Manor-Mercedes. 21 Esteban Ocon (FRA), Manor-Mercedes. 22 Sebastian Vettel (GER), Ferrari. - * Rückversetzung um 8 Plätze (3 wegen Überholens unter gelber Flagge, 5 wegen missachteter Aufforderung zur Temporeduzierung). - 22 Fahrer im Training.

sda-ats

 Alle News in Kürze