Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Model präsentiert Kleider von Strenesse an der Fashion Week in Berlin. (Archiv)

Keystone/AP dapd/MAJA HITIJ

(sda-ats)

Die angeschlagene deutsche Modefirma Strenesse hat einen neuen Besitzer. Die Maeg Holding aus den Niederlanden hat den Betrieb und alle 240 Mitarbeiter übernommen.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Strenesse am Dienstagabend mit. Den Chefposten bei der neugegründeten Strenesse GmbH übernimmt demnach Reiner Unkel, der zuvor unter anderem bei der Basler Fashion Holding und der Parfümeriekette Douglas tätig war.

Der niederländische Investor werde "die Marke revitalisieren und zu alter Stärke führen", zeigte sich Strensesse überzeugt. Demnach hat die Maeg Holding Anteile an verschiedenen Modefirmen und bereitet derzeit noch zwei weitere Übernahmen vor.

Strenesse mit Sitz im bayerischen Nördlingen hatte im April 2014 Insolvenzantrag gestellt. Seither liefen die Sanierungsbemühungen; dabei wurden auch Arbeitsplätze gestrichen. Heute verfüge Strenesse über "schlanke Prozesse" und es sei eine "Vorwärtsstrategie bei Design, Produkt und Vertrieb" eingeleitet worden, erklärte das Unternehmen. "Die Profitabilität des Unternehmens hat sich signifikant verbessert."

Nach dem Neustart mit Maeg soll den Angaben zufolge der Vertrieb weiter modernisiert werden, unter anderem mit Hilfe von Auftritten in sozialen Netzwerken. Ausserdem will Strenesse internationaler werden und neue Märkte erschliessen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS