Nur fast ein Schweizer Sieger am CSI Basel


 Alle News in Kürze

Fast einen Heimsieg beklatschen 5400 Zuschauer in der Hauptprüfung am Starttag des CSI Basel. Der in Eimeldingen in Schweizer Grenznähe wohnhafte Deutsche Hans-Dieter Dreher gewinnt den Wettkampf.

Dreher drehte mit Cool and Easy die schnellste fehlerfreie Runde und wurde mit einem Sieggeld von 12'500 Franken belohnt. Platz zwei belegte wie Ende August im GP in St. Moritz der unverwüstliche Brite Michael Whitaker mit Viking vor dem Franzosen Simon Delestre mit Sultan du Château.

Für das beste Schweizer Ergebnis war Olympiareiter Romain Duguet aus Muri als Vierter mit Twentytwo des Biches besorgt. Platz 8 resultierte für den ebenfalls fehlerfreien Luzerner Routinier Paul Estermann auf Lord Pepsi. Auch Werner Muff (11. mit Pollendr) und der erstmals in Basel startende junge Neuenburger Reiter Bryan Balsiger (14. mit Ornett de Galaste) ritten ins Preisgeld.

Walter Gabathuler gestaltete sein Comeback nach 25 Jahren mit Fine Fleur nach einem Abwurf im mittleren Element der Dreierkombination als 38. Unkonzentriert war der 62-jährige gestartet. Die Uhr tickte schon fünf Sekunden, ehe er die Startschranke passierte.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze