Robert Prosinecki bleibt doch Trainer der Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina.

Der Kroate war nach der 2:4-Niederlage seines Teams in Armenien am Sonntag zurückgetreten, kam nun aber nach einem Gespräch mit der Verbandsspitze auf seinen Entscheid zurück. "Nachdem ich die volle Unterstützung habe, habe ich entschieden, all diese Menschen nicht zu enttäuschen", sagte der 50-Jährige.

Er werde seinen Vertrag bis zum Ende der Qualifikation erfüllen, hielt Prosinecki fest. Seit Januar 2018 ist der ehemalige jugoslawische und kroatische Internationale im Amt. In der Qualifikation für die EM-Endrunde 2020 hat Prosineckis Team mit nur sieben Punkten aus sechs Spielen nur noch geringe Chancen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.