Alle News in Kürze

Sie lebe noch, seufzte die Queen - mehr wollte sie zum Brexit nicht sagen. (Archiv)

KEYSTONE/EPA/NIGEL RODDIS

(sda-ats)

Im ihrem Königreich geht es seit dem Brexit-Votum drunter und drüber - Elizabeth II. bewahrt die Fassung. "Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!", erwiderte die britische Königin am Montag bei einem Besuch in Nordirland auf die Frage, ob es ihr gut gehe.

Die Antwort der 90-Jährigen hörte sich an wie ein Stossseufzer, allerdings war unklar, ob Elizabeth dabei lediglich ihre Gesundheit oder auch den Zustand ihres Landes nach dem Referendum im Sinn hatte.

Offiziell hat sich die Königin bislang nicht zu dem Votum für einen EU-Austritt geäussert, welches Grossbritannien in politische und wirtschaftliche Turbulenzen gestürzt hatte. Aus der Tagespolitik hält sich Elizabeth II. heraus, sie ist in Grossbritannien nicht Aufgabe der Monarchin.

Bei ihrem Besuch in Nordirland, das mehrheitlich für einen Verbleib in der EU gestimmt hatte, traf die Königin Vize-Regierungschef Martin McGuinness zu einem vertraulichen Gespräch. McGuinness liess danach offen, ob auch das Referendum thematisiert wurde. "Wir haben über vieles gesprochen, ich werde aber nichts verraten", sagte er nur.

sda-ats

 Alle News in Kürze