Alle News in Kürze

Rafael Nadal ist zurück. Der Mallorquiner schlägt im Final des Masters-1000-Turniers in Monte Carlo den Franzosen Gaël Monfils 7:5, 5:7, 6:0 und gewinnt im Fürstentum seinen 9. Titel.

Nach 2:46 Stunden verwertete Rafael Nadal mit einem brillanten Vorhandwinner den ersten Matchball zu seinem 68. Turniersieg in seinem 100. Final auf der ATP-Tour. Für die Weltnummer 5 war es der 28. Titel an einem Masters-1000-Turnier, womit Nadal zu Rekordhalter Novak Djokovic aufschloss.

2:15 Stunden und zwei Sätze lang hatten sich Nadal und Monfils auf dem Centre Court des Rocher de Monaco über der Côte d'Azur mit langen und spektakulären Grundlinienduellen bis zum Satzausgleich bekämpft, ehe Nadal, der langjährige Sandkönig, kurzen Prozess machte. Der dritte Satz dauert nur noch eine knappe halbe Stunde, in der Monfils nur noch neun Punkte zu seinen Gunsten verbuchte.

So feierte Nadal seinen neunten Sieg am Turnier in Monte Carlo, den ersten seit vier Jahren, nachdem er zwischen 2005 und 2012 den Titel acht Mal in Folge gewonnen hatte. Für Nadal, der 2016 erst sein zweites Endspiel bestritt, war es der erste ATP-Titel seit Hamburg im August 2015.

sda-ats

 Alle News in Kürze