Alle News in Kürze

Bruce Springsteen am Samstag auf dem Circus Maximus in Rom.

KEYSTONE/EPA ANSA/CLAUDIO PERI

(sda-ats)

Rock gegen Angst: Trotz Sorgen um die öffentliche Sicherheit nach dem Anschlag in Nizza sind 60'000 begeisterte Fans am Samstagabend zum Konzert von Bruce Springsteen auf den Circus Maximus in Rom geströmt. Höchste Sicherheitsvorkehrungen waren getroffen worden.

Hunderte Polizisten und Hunde waren im Einsatz. Auch Drohnen wurden zur Überwachung eingesetzt. Schon gegen 15 Uhr, als der Circus Maximus geöffnet wurde, strömten die Fans vom "Boss" zum historischen Gelände im Herzen der Ewigen Stadt. Der Zugang zum Areal wurde strengstens kontrolliert. Das Konzert in Rom war das dritte des US-Rockers in Italien, der zurzeit mit seiner "The River Tour" durch Europa zieht.

Auf der weitläufigen Rasenfläche des Circus Maximus sind noch Spuren der früheren altrömischen Anlage zu erkennen. Ein wichtiges antikes Monument ist die Anlage jedoch schon längst nicht mehr - am Wochenende dient sie vor allem Joggern als Lauffläche.

Zudem wird der Circus Maximus häufig als Ort für Konzerte und Massendemonstrationen genutzt. So wurden hier die italienischen Fussballnationalspieler nach ihrem Sieg bei der Weltmeisterschaft im Jahr 2006 von den Fans empfangen.

sda-ats

 Alle News in Kürze