Alle News in Kürze

Mercedes-Fahrer Nico Rosberg holt sich die Pole-Position für den GP von Belgien am Sonntag. Erstmals in der Frontreihe steht Publikumsliebling Max Verstappen im Red Bull-Renault.

Für den 31-jährigen Deutschen ist es die dritte Trainingsbestzeit in Serie, zu einem Triumph konnte er diese allerdings weder in Silverstone, in Budapest noch auf dem Hockenheimring nutzen.

Da siegte immer sein Teamkollege Lewis Hamilton, der damit in der WM vor dem 13. Saisonrennen 19 Punkte Vorsprung aufweist. Da der gleichaltrige Brite aber wegen seiner "Motoren-Hamsterei" 55 Startplätze Strafe kassierte, muss er aus der letzten Reihe starten. Weil er gleich drei Motoren im Strafenkatalog abbuchen liess, kommt der dreifache Weltmeister bis zum Rest der Saison straffrei davon. Im Qualifying liess es Hamilton damit bewenden, eine Runde innerhalb der 107-Prozent-Regel zu absolvieren.

Neben ihm in der letzten Reihe steht der zweifache Champion Fernando Alonso, der für seinen Motorwechsel 30 Strafplätze aufgebrummt erhielt.

Eine Premiere gab es für Publikumsliebling Max Verstappen. Der erst 18-jährige Niederländer, der auch den belgischen Pass besitzt, schaffte es erstmals in seiner Karriere im Red Bull-Renault in die Frontreihe. Den ersten Sieg konnte der Teenager, der in Francorchamps die Zuschauertribünen rund um den 7,004 km langen Kurs füllt, bereits in diesem Jahr im Mai in Montmelo mit dem GP von Spanien als jüngster Fahrer aller Zeiten feiern.

Die zweite Reihe gehört den Roten aus Maranello: Kimi Räikkönen, der den GP von Belgien schon viermal gewinnen konnte, war dabei zwei Zehntelsekunden schneller als Sebastian Vettel.

Sauber konnte den Aufwärtstrend vom Freitag mit den neuen Teilen (Frontflügel, Nase, Unterboden, Bremsschächte) im Qualifying nicht bestätigen. Der Brasilianer Felipe Nasr verpasste das Q2 um 0,048 Sekunden gegenüber Jolyon Palmer, darf aber wegen der Rückversetzung um 5 Plätze von Esteban Gutierrez von Rang 16 aus losfahren. Und Marcus Ericsson startet trotz Rückversetzung um 10 Plätze von Position 20 aus, weil die Alonso und Hamilton noch härter bestraft worden sind.

Francorchamps (BEL). Grand Prix von Belgien. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (GER), Mercedes, 1:46,744 (236,213 km/h). 2 Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 0,149. 3 Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,166. 4 Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,364. 5 Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 0,472. 6 Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 0,663. 7 Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 0,799. 8 Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes, 0,868. 9 Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 1,370. 10 Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 1,519. - Nach dem zweiten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 11 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. 12 Kevin Magnussen (DEN), Renault. 13 Jolyon Palmer (GBR), Renault. 14 Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari. 15 Pascal Wehrlein (GER), Manor-Mercedes. - Nach dem ersten Teil der Qualifikation ausgeschieden: 16 Nasr (BRA), Sauber-Ferrari. 17 Esteban Ocon (FRA), Manor-Mercedes. 18* Esteban Gutierrez (MEX), Haas-Ferarri. 19 Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari. 20** Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari. 21 *** Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda. 22**** Lewis Hamilton (GBR), Mercedes. - * = 5 Plätze zurück (Behinderung von Wehrlein im 3. Training). ** = 10 Plätze zurück (neuer Turbolader). *** = 30 Plätze zurück (neuer Motor). **** = 55 Plätze zurück (3 neue Motoren, damit straffrei für den Rest der Saison). - 22 Fahrer im Training.

sda-ats

 Alle News in Kürze