Alle News in Kürze

Einen ungewöhnliche Einsatz hatte die Schaffhauser Polizei am Wochenende: Sie musste ausrücken, weil eine Mutter ihr zweijähriges Kind im Auto eingesperrt hatte, um tanzen gehen zu können. (Symbolbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

(sda-ats)

Die Schaffhauser Polizei hat am Wochenende wegen eines schreienden Knaben ausrücken müssen. Eine Mutter liess ihren zweijährigen Sohn nachts im parkierten Auto - weil sie tanzen gehen wollte. Passanten wurden auf die Schreie des verängstigten Kindes aufmerksam.

Zu einer Rettungsaktion mit Hilfe eines Automechanikers kam es jedoch nicht: Kurz nachdem die Polizei ausgerückt war, liess sich die Mutter des Kindes doch noch blicken.

Es stellte sich heraus, dass die 25-Jährige zum Tanzen ging und ihr Kind deshalb im Auto einsperrte. Gemäss Angaben der Schaffhauser Polizei vom Montag muss sich die Frau nun wegen Vernachlässigung ihrer Fürsorgepflicht vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Ein Verfahren hat aber auch einer der Passanten am Hals. Er konnte sich vor lauter Wut über das Verhalten der Mutter nicht mehr zurückhalten und drosch mit vollem Körpereinsatz auf das Auto ein. Er hat nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung am Hals.

sda-ats

 Alle News in Kürze