Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Schlangenadler beim Brüten in der Schweiz beobachtet

In der Schweiz ist 2012 ein seltener Vogel geschlüpft. Erstmals haben Ornithologen hierzulande beobachtet, wie ein Schlangenadlerpaar im Wallis ein Junges aufgezogen hat. Die Adlerart ernährt sich vorwiegend von Schlangen.

Das Adlerpaar hat im Sommer in der Region um Leuk VS ein Nest gebaut und darin ein Ei gelegt. Ornithologe Lionel Maumary bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda verschiedene Medienberichte. Der Vogelspezialist besitzt rund 18'000 Fotos der Adlerfamilie.

"Wir haben Jahre lang auf dieses Ereignis gewartet", sagte Maumary. Vermutlich habe der Vogel schon im 19. Jahrhundert im Wallis gebrütet. Man wisse lediglich, dass er dies schon in Frankreich - in der Nähe von Genf - getan habe.

Die Klimaerwärmung begünstige die Ansiedlung der Schlangenadler. Denn ihre Leibspeise - die Viper - finde sich in immer höheren Lagen. Die von Waldbränden heimgesuchten Hänge um Leuk bildeten dabei ein gutes Jagdrevier, sagte Maumary.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.