Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Was er dem Berner Schneider-Ammann (rechts) wohl in der Bundesstadt zeigt? UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon einmal nicht in New York oder Genf, sondern mit dem Bundespräsidenten auf Abschiedsspaziergang durch die Altstadt von Bern.

KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

(sda-ats)

Johann Schneider-Ammann hat am Dienstag in Bern Ban Ki Moon zum Abschiedsbesuch empfangen. Der Bundespräsident dankte dem scheidenden UNO-Generalsekretär bei einem Spaziergang durch die Altstadt für dessen zehnjähriges Engagement an der Spitze der Weltorganisation.

Die Schweiz wolle das internationale Genf als eines der Zentren der globalen Regierungsführung (Global Governance) weiter stärken, sagte Schneider-Ammann laut einer Mitteilung des Eidg. Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF). Genf sei für ihn und die UNO die zweite Heimat, erwiderte Ban und bedankte sich für die grosse Unterstützung der Vereinten Nationen durch die Schweiz.

An einem Treffen im Von-Wattenwyl-Haus nahmen auch Nationalratspräsidentin Christa Markwalder und Ständeratspräsident Raphaël Comte teil. Der Südkoreaner Ban Ki Moon wurde Anfang 2007 UNO-Generalsekretär und ist noch bis Ende Dezember im Amt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS