Alle News in Kürze

Der Bergsteiger stürzte beim Finsteraarhorn im Wallis ab, rutschte über ein Schneefeld und fiel vier Meter tief in eine Gletscherspalte.

Kantonspolizei Wallis

(sda-ats)

Ein schottischer Alpinist ist am Dienstag beim Finsteraarhorn tödlich verunglückt. Er stürzte ab, rutschte über ein Schneefeld und fiel vier Meter tief in eine Gletscherspalte. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr tun.

Der schottische Bergsteiger war mit einem Landsmann auf einer Klettertour im Gebiet des Finsteraarhorns unterwegs, wie die Kantonspolizei Wallis am Mittwoch mitteilte. Warum er gegen 10.30 Uhr abstürzte, ist noch unklar.

Der zweite Bergsteiger schlug in der SAC-Hütte Oberaarjoch Alarm. Die Rettungskräfte konnten den 64-jährigen Schotten aber nur noch tot aus der Gletscherspalte bergen. Das Finsteraarhorn auf knapp 4'274 Meter über Meer befindet sich an der Grenze der Kantone Bern und Wallis. Es ist zugleich der höchste Gipfel der Berner Alpen.

sda-ats

 Alle News in Kürze