Alle News in Kürze

Bastian Schweinsteiger verlässt den englischen Rekordmeister Manchester United in Richtung USA. Der deutsche Weltmeister unterzeichnet beim MLS-Klub Chicago Fire einen Einjahresvertrag.

Der Wechsel von Schweinsteiger in die Major League Soccer ist gemäss Angaben seines jetzigen und künftigen Vereins so gut wie perfekt. Der 32-jährige Mittelfeldspieler müsse nur noch die medizinische Untersuchung absolvieren und ein Visum erhalten, teilten beide Klubs mit.

"Ich danke Manchester United, dass es mir die Chance gibt, die Herausforderung bei Chicago Fire anzunehmen, und ich danke den Fans für ihren Support. Ich wünschte, ich hätte mehr für Euch machen können, aber jetzt ist es Zeit für eine Veränderung", sagte Schweinsteiger in einer Videobotschaft.

Grosse Hoffnungen und Erwartungen

Chicagos Trainer Veljko Paunovic kündigte an, Schweinsteiger solle die Offensive organisieren, entscheidende Pässe spielen und Tore erzielen. "Seine Vielseitigkeit auf dem Platz und seine enorme Erfahrung auf höchster Ebene werden unserer Mannschaft sehr zugute kommen", sagte Paunovic.

Chicago Fire gehörte zuletzt nicht zu den grossen Nummern in der MLS. In den vergangenen vier Jahren verpassten die "Men in Red", die 1998 ihren bisher einzigen Meistertitel gewannen, jeweils die Playoffs. In die neue Saison starteten sie mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage ebenfalls mässig. Schweinsteigers Debüt könnte am 1. April gegen Montreal Impact erfolgen.

Schweinsteiger, während vielen Jahren erfolgreich bei Bayern München tätig gewesen, stand seit Sommer 2015 bei Manchester United unter Vertrag. Bei den "Red Devils" kam er in dieser Saison unter José Mourinho allerdings nur zu vier Einsätzen, keiner davon in der Premier League.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze