Schweizer Junioren trotz starker Leistung ausgeschieden


 Alle News in Kürze

Die Schweiz scheidet an der U20-WM in Kanada trotz einer starken Leistung im Viertelfinal aus. Das Team von Christian Wohlwend unterliegt den USA in Toronto 2:3.

Die Schweizer forderten den Amerikanern alles ab. Nachdem sie bis zur elften Minute 0:2 in Rückstand geraten waren, glich Nico Hischier mit zwei Überzahl-Toren (31./47.) zum 2:2 aus. Nur 18 Sekunden später nutzten die USA aber ihrerseits ein Powerplay zur erneuten Führung. In der 56. Minute wäre Hischier beinahe das 3:3 gelungen, doch wehrte der amerikanische Keeper Tyler Parsons sensationell ab.

Allerdings brillierte nicht nur Hischier, sondern die gesamte Mannschaft. Vor allem im zweiten Drittel trumpften die Schweizer gross auf, gestanden sie den USA bloss zwei Torschüsse zu. Am Ende lautete das Schussverhältnis 21:17 zu Gunsten der im letzten Drittel nur noch mit drei Linien agierenden SIHF-Auswahl, die es vor allem nach den ersten 20 Minuten ausgezeichnet verstand, den technisch versierten Amerikanern den Raum und die Zeit für gefährliche Aktionen zu nehmen.

Das 1:2 hätte schon in der 18. Minute fallen müssen, als Raphael Prassl vor dem leeren Tor den Puck nicht richtig traf, sodass Parsons noch abwehren konnte. Allerdings hätte es zu diesem Zeitpunkt auch schon 3:0 für die USA stehen können, gelangen doch dem Schweizer Goalie Joren van Pottelberghe, der ein hervorragendes Turnier spielte, nach dem 0:2 zwei Big Saves.

Zuvor hatten sich die Amerikaner sehr effizient präsentiert; für die ersten beiden Treffer benötigen sie bloss vier Torschüsse. Das 1:0 schoss Jeremy Bracco in der 9. Minute im ersten Powerplay der USA. Dies war für die Schweizer umso ärgerlicher, als Hischier kurz zuvor gefoult worden war, die Schiedsrichter aber keine Strafe aussprachen. So oder so war das Turnier ein Schritt in die richtige Richtung, hatten doch die Schweizer zuletzt zweimal die Viertelfinals verpasst.

Telegramm:

USA - Schweiz 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)

Air Canada Centre, Toronto. - 8176 Zuschauer. - SR Björk/Sir (SWE/CZE), Palej/Vanoosten (RUS/CAN). - Tore: 9. Bracco (Thompson, Terry/Ausschluss Diem) 1:0. 11. Kunin (Greenway, Bracco) 2:0. 31. Hischier (Siegenthaler, Riat/Ausschluss Fitzgerald) 2:1. 47. (46:00) Hischier (Thürkauf/Ausschluss Thompson) 2:2. 47. (46:18) Greenway (McAvoy, Keller/Ausschluss Eggenberger) 3:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die USA, 4mal 2 plus 10 Minuten (Thürkauf) gegen die Schweiz.

Schweiz: van Pottelberghe; Karrer, Siegenthaler; Burren, Weber; Stadler, Gerber; Gross; Riat, Hischier, In-Albon; Diem, Zehnder, Thürkauf; Eggenberger, Prassl, Miranda; Haussener, Marchon, Haberstich; Portmann.

Bemerkungen: Schweiz ohne Ritz (Ersatzgoalie) und Wüthrich (überzähliger Torhüter).

Resultate. Viertelfinals. In Toronto: USA - Schweiz 3:2 (2:0, 0:1, 1:1). Dänemark - Russland 0:4 (0:2, 0:0, 0:2). - In Montreal: Schweden - Slowakei 8:3 (3:0, 2:2, 3:1). - Halbfinals: USA - Russland, Schweden - Kanada/Tschechien.

Relegation (best of 3). 1. Runde: Finnland - Lettland 2:1 (1:0, 0:1, 1:0).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze