Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Eishockey-Nationalteam bestreitet die letzten WM-Vorbereitungsspiele im April und Mai vor eigenem Publikum vorab in der Romandie.

Freiburg, Biel, La-Chaux-de-Fonds, Basel und Genf sind die Austragungsorte.

In der Vergangenheit hatte sich schon wiederholt gezeigt, dass gerade in der Westschweiz die Länderspiele des Schweizer Eishockey-Nationalteams auf beträchtliches Publikums-Interesse stiessen. Die Stimmung rund um und in den Stadien war oftmals top.

Das Team von Headcoach Patrick Fischer wird in je zwei Vorbereitungsspielen gegen Russland (21. April in Freiburg/22. April in Biel) sowie Dänemark (26. April in La Chaux-de-Fonds/28. April in Basel) testen.

Ein Highlight ist das letzte Vorbereitungsspiel unmittelbar vor der Abreise an die A-WM nach Paris gegen den aktuellen Weltmeister sowie Vorrunden-Gegner Kanada am 2. Mai in Genf. Elf Tage später treffen die beiden Teams an der WM aufeinander.

Die WM-Vorbereitung beginnt mit dem ersten Aufgebot von Fischer (u.a. noch ohne Playoff-Finalisten) mit zwei Länderspielen in Frankreich gegen den WM-Gastgeber (zwischen dem 4. und 8. April). Danach folgen zwei weitere Test-Länderspiele ebenfalls auswärts gegen die Slowakei (zwischen dem 11. und 15. April).

SDA-ATS