Alle News in Kürze

Zum internationalen Saisonschluss der Leichtathleten beim Diamond-League-Meeting in Brüssel erhält heute Abend ein Schweizer Trio eine Startgelegenheit.

Im Stabhochsprung treten die Olympia-Sechste Nicole Büchler sowie die Olympia-Teilnehmerin Angelica Moser an. Büchler liegt dank ihres hervorragenden Saisonstarts im Diamond Race weiterhin im 3. Zwischenrang. Die Bielerin hat allerdings keine Chance mehr, der Olympiasiegerin Ekaterini Stefanidi den Diamanten für den Disziplinensieg streitig zu machen. Im Gegenteil: Nach der Zwangspause durch die Oberschenkelverletzung sind die Batterien leer. Mit einer ansprechenden Leistung schafft es Büchler womöglich aber, ihren 3. Rang zu verteidigen. Insbesondere in der Anlaufgeschwindigkeit scheint die Schweizerin an Speed eingebüsst zu haben.

Die 18-jährige Angelica Moser startet erstmals an einem Diamond-League-Meeting ausserhalb der Schweiz. Die U20-Weltmeisterin wird sich an ihrer Bestmarke von 4,57 m orientieren. Ebenfalls eine Diamond-League-Premiere im Ausland erlebt der Weitspringer Benjamin Gföhler. Der 22-jährige Zürcher hatte im Juni mit einem Flug auf 8,13 m überrascht.

In Brüssel wird nach Weltklasse Zürich die zweite Tranche der 16 Sieger und Siegerinnen im Diamond Race ermittelt. Als Hauptattraktion des Meetings kündet sich wie vor einer Woche im Letzigrund das Duell zwischen der zweifachen Sprint-Olympiasiegerin Elaine Thompson und der Niederländerin Dafne Schippers an. Die Vorteile liegen auf Seiten der Frau aus Jamaika, zumal das Duell diesmal über 100 m führt. Schippers muss gewinnen und zugleich darauf hoffen, dass Thompson nicht Zweite wird, um den Disziplinensieg zu erringen.

sda-ats

 Alle News in Kürze