Alle News in Kürze

Die Zürcherin Hani Song wurde dieses Jahr zum renommierten Leopold-Mozart-Wettbewerb in Augsburg zugelassen. Für einen Preis reichte es leider nicht. (Pressebild Youth Classics)

Pressebild Youth Classics

(sda-ats)

Zwei Südkoreanerinnen und ein Chinese sind die Sieger des 9. Internationalen Augsburger Mozart-Violinwettbewerbes. Die 23-jährige Ji Won Song aus Südkorea gewann den mit 10'000 Euro dotierten Hauptpreis. Die 19-jährige Zürcherin Hani Song ging leer aus.

Bei der Finalrunde am Donnerstagabend belegte der erst 17 Jahre alte Chinese Ziyu He den zweiten Platz; er erhält 7500 Euro. Die 23-jährige Südkoreanerin Jae Hyeong Lee bekam den dritten Preis, der mit 5000 Euro dotiert ist. Die Finalisten hatten sich in mehreren Runden für die Endausscheidung qualifiziert.

Rund 60 Geigen-Talente aus aller Welt hatten sich um den begehrten Nachwuchspreis beworben, besonders viele Teilnehmer kamen aus Asien. Hani Song, die seit ihrem dritten Lebensjahr Geige spielt, war die einzige Schweizer Teilnehmerin.

Der alle drei Jahre veranstaltete Wettbewerb erinnert an den in Augsburg geborenen Leopold Mozart, Vater von Wolfgang Amadeus Mozart. 1756 veröffentlichte Leopold Mozart in Augsburg seine "Violinschule". Das Buch wird bis heute von Musikschülern verwendet.

sda-ats

 Alle News in Kürze