Alle News in Kürze

Aufsteiger Lausanne-Sport kommt im Wallis zum ersten Saisonsieg. Die Waadtländer gewinnen das erste Romand-Derby der Super League seit über zwei Jahren gegen Sion 3:1.

Der FC Sion war so lange alleiniger Westschweizer Vertreter in der Super League, dass er wohl die Bedeutung eines Derbys vergessen hatte. Jedenfalls war der Auftritt der Walliser in der ersten Halbzeit derart schwach, dass die 9800 Zuschauer im Stade de Tourbillon schon bald zu pfeifen begannen. Auf die frühe Führung der Gäste (18.) zeigten die Sittener keine Reaktion. Als die erste Halbzeit vorbei war, war das Pfeifkonzert der Fans gellend.

Eine Stunde später pfiffen die Walliser Zuschauer abermals. Nun hatte sich der Pausenrückstand zur unerwarteten 1:3-Heimniederlage gegen den Aufsteiger entwickelt. Sion hatte sich in den zweiten 45 Minuten zwar gesteigert, war durch Reto Ziegler zum Ausgleich gekommen und stand ein paar Minuten lang dem Sieg sogar näher als Lausanne. Doch am Ende waren den Wallisern zu viele ärgerliche Missgeschicke unterlaufen: Geoffrey Bia verschoss einen Foulpenalty (53.), Moussa Konaté vergab eine grosse Chance zur 2:1-Führung (72.) und Verteidiger Léo Lacroix wurde innerhalb von elf Minuten zweimal verwarnt (73./84.), nachdem er kurz zuvor mit einem läppischen Foul den vorentscheidenden Penalty verursacht hatte (73.). Der Saisonstart ist dem FC Sion damit misslungen: Er hat zwei von drei Partien verloren - und nun folgen zwei Auswärtsspiele gegen Lugano und die Grasshoppers.

Der Sieg von Lausanne war aufgrund der zweiten Halbzeit zwar etwas glückhaft, doch unverdient war er nicht. Denn die Waadtländer erstaunten vor der Pause mit einer reifen Leistung. Trainer Fabio Celestini hatte die Mannschaft taktisch flexibel eingestellt. Die über die Seiten vorgetragenen Angriffe setzten den Sittenern Mal für Mal zu.

Und als der Aufsteiger in der Schlussphase immer mehr unter Druck geriet, befreite er sich mit den entscheidenden Kontern; beide Male stand Nicolas Gétaz im Mittelpunkt. Am Ende hatte der Mittelfeldspieler aus dem Nachwuchs von Yverdon die Assists zu den Toren von Francesco Margiotta (1:0) und Xavier Margairaz (3:1/87.) geliefert und den Penalty zum 2:1 herausgeholt.

Sion - Lausanne-Sport 1:3 (0:1)

9800 Zuschauer. - SR Schärer. - Tore: 18. Margiotta (Gétaz) 0:1. 70. Ziegler (Corner Zeman) 1:1. 73. Torres (Foulpenalty/Foul von Lacroix an Gétaz) 1:2. 87. Margairaz (Gétaz) 1:3.

Sion: Mitrjuschkin; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Boka; Salatic, Sierro; Assifuah (62. Akolo), Fernandes (68. Zeman), Bia (62. Konaté); Gekas.

Lausanne-Sport: Castella; Kololli (81. Lotomba), Monteiro, Manière, Diniz; Custodio, Araz, Gétaz; Campo, Margiotta (59. Margairaz), Torres (79. Yang Yang).

Bemerkungen: Soin ohne Cmelik, Mboyo, Ndoye, Follonier, Pa Modou und Carlitos (alle verletzt); Lausanne ohne Frascatore, Pasche, Tejeda und Pak (alle verletzt). 53. Castella wehrt Foulpenalty von Bia ab. 84. Gelb-Rote Karte gegen Lacroix wegen Fouls. Verwarnungen: 6. Fernandes (Foul). 11. Zverotic (Foul). 52. Kololli (Foul). 57. Araz (Foul). 73. Lacroix (Reklamieren). 77. Campo (Foul).

Weiteres Resultat vom Samstag: Young Boys - Thun 4:1 (1:1).

Die Spiele vom Sonntag: Lugano - Vaduz, Luzern - Basel, St. Gallen - Grasshoppers.

Rangliste: 1. Basel 2/6 (8:1). 2. Luzern 2/6 (6:4). 3. Young Boys 3/6 (7:3). 4. Lausanne-Sport 3/4 (7:7). 5. Grasshoppers 2/3 (5:4). 6. Lugano 2/3 (3:3). 7. Sion 3/3 (3:7). 8. Thun 3/2 (6:9). 9. Vaduz 2/1 (2:6). 10. St. Gallen 2/0 (1:4).

sda-ats

 Alle News in Kürze