Alle News in Kürze

Der FC Thun kommt in der 26. Super-League-Runde zum ersten Erfolg nach zuletzt fünf Partien ohne Sieg. Im Heimspiel gegen GC trifft Simone Rapp in der 91. Minute zum 2:1.

Die Thuner wurden für ihre Leistung sehr gut belohnt. Viel hatten die Berner Oberländer in der Offensive nicht zu bieten. Drei Minuten nach der Pause führte ein Foul von GC-Innenverteidiger Jan Bamert zu einem Penalty, den Ridge Munsy zur erstmaligen Führung der Thuner verwertete.

Die Grasshoppers, denen die Leichtigkeit der Hinrunde abhanden gekommen ist, kamen in der 57. Minute durch den 15. Saisontreffer von Munas Dabbur zum Ausgleich und standen dem Sieg danach in der über weite Phase wenig begeisternden Partie näher. In der 63. Minute verlor Haris Tabakovic das Duell mit Thuns Keeper Guillaume Faivre, und in der 90. Minute rettete Sven Joss einen Kopfball von Dabbur auf der Torlinie.

Ein Konter wurde den Zürchern schliesslich zum Verhängnis. Nach einem Eckball von GC lancierte der FC Thun seinen letzten Angriff. Simone Rapp setzte sich gegen den ehemaligen Thuner Verteidiger Benjamin Lüthi durch und traf zum 2:1. Die Grasshoppers haben in den acht Partien in der Rückrunde nur acht Punkte geholt.

Das Telegramm:

Thun - Grasshoppers 2:1 (0:0)

6427 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 48. Munsy (Foulpenalty) 1:0. 57. Dabbur (Kamberi) 1:1. 91. Rapp (Peyretti) 2:1.

Thun: Faivre; Bigler, Schindelholz, Bürki, Joss; Zarate (83. Peyretti), Hediger, Siegfried, Rojas (72. Trachsel); Munsy (77. Buess), Rapp.

Grasshoppers: Mall; Bauer, Senderos, Bamert, Lüthi; Alpsoy (60. Milanov), Källström; Kamberi, Dabbur, Caio; Tabakovic (76. Tarashaj).

Bemerkungen: Thun ohne Wieser, Wittwer (beide verletzt), Ferreira und Schirinzi (beide krank). GC ohne Barthe, Basic und Kubli (alle verletzt). Verwarnungen: 13. Caio. 70. Schindelholz. 86. Källström. 93. Senderos (alle Foul).

sda-ats

 Alle News in Kürze