Alle News in Kürze

Zwei Tage nachdem er eine Rückkehr am British Open Mitte Juli in Aussicht gestellt hat, macht der verletzte Tiger Woods einen Rückzieher. Er kann nicht einmal sagen, ob er heuer noch spielen wird.

Zum Abschluss des unter seinem Namen laufenden und seine Foundation unterstützenden US-PGA-Tour-Turniers in Bethesda, Maryland, trat der sich von einer Rückenoperation erholende Tiger Woods vor die Mikrofone. Was die Medienleute zu hören bekamen, klang nicht gerade nach Zuversicht. "Ich will spielen, aber ich weiss nicht, ob ich 2016 noch spielen werde", sagte der 40-jährige 14-fache Majorturnier-Sieger. "Ich mache alles dafür, ich trainiere wie ein Besessener." Woods' letzter Turnierstart geht auf den August 2015 zurück.

Danach erläuterte Woods sein Problem: "Ich muss meine Muskeln für das Golf wiederfinden. Ich spiele, ich bin in Form, ich bin schneller geworden. Aber ich benötige noch Zeit, um stärker zu werden. Ja, gerade das braucht Zeit." In der Weltrangliste ist der langjährige Leader mittlerweile an die 594. Position zurückgefallen.

In diesem Jahr könnte Woods im günstigen Fall noch an zwei Majorturnieren teilnehmen, nämlich Mitte Juli am British Open in Troon bei Glasgow und zwei Wochen später an der US PGA Championship in Springfield, New Jersey. "Ich werde jedenfalls nichts überstürzen", sagte Woods. "Ich bin dreimal am Rücken operiert worden, das ist nicht lustig. Aber ich weiss, dass ich zurückkommen kann und dass ich wieder spielen kann."

Der nächste Sieg auf der US PGA Tour wäre sein 80. Es gibt keinen anderen noch aktiven Golfprofi, dessen Anzahl an Siegen doppelt so hoch ist wie die der Lebensjahre.

sda-ats

 Alle News in Kürze