Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Spaziergängerin hatte am 15. Mai die Leiche einer 38-jährigen Frau am Bodenseeufer in Tägerwilen TG entdeckt.

KAPO/TG

(sda-ats)

Ein 59-jähriger Deutscher, der verdächtigt wird, am 15. Mai in Tägerwilen TG eine Frau getötet zu haben, ist an die Schweiz ausgeliefert worden. Er war in Barcelona verhaftet worden. Der Mann ist geständig, der genaue Tathergang wird noch ermittelt.

Die 38-jährige Frau aus Konstanz D war an massiven Kopfverletzungen gestorben. Ihre Leiche wurde am 15. Mai am Bodenseeufer neben der Seerheinbadi in Tägerwilen entdeckt.

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kreuzlingen und der Kantonspolizei Thurgau führten auf die Spur eines nahen Bekannten, einem 59-jährigen Deutschen, der sich mit der Frau in der Nähe des Tatorts verabredet haben soll.

Bereits einen Tag, nachdem der Mann international zur Verhaftung ausgeschrieben war, konnte er am 17. Mai auf dem Flughafen in Barcelona verhaftet werden.

Die Auslieferung wurde beantragt und genehmigt. Seit dem 7. Juli befindet er sich im Kanton Thurgau in Untersuchungshaft. Erste Einvernahmen haben bereits stattgefunden.

Der Mann sei geständig, teilte die Thurgauer Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der genaue Hergang und das Motiv werden nun noch weiter abgeklärt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS