Alle News in Kürze

Rettungshelfer versorgen einen verletzten Bootspassagier.

KEYSTONE/EPA SAR/SAR / HANDOUT

(sda-ats)

Bei der Explosion auf einem Ausflugsboot mit überwiegend europäischen Touristen ist vor der indonesischen Insel Bali eine Frau ums Leben gekommen. Zu ihrer Nationalität konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

14 Menschen waren verletzt worden, einige von ihnen schwer. "Sie konnten noch keine Aussagen machen", sagte Polizeichef Sugeng Sudarso. Aus noch unbekannter Ursache explodierte nach ersten Angaben der Treibstofftank.

Unter den 35 Menschen an Bord waren nach Angaben von Polizeichef Sudarso neun Briten, sechs Italiener, fünf Franzosen, vier Portugiesen, vier Österreicher und zwei Deutsche. Das Boot war von Padangbai im Osten von Bali zu der kleinen Insel Gili Trawangan vor Lombok unterwegs.

Gili Trawangan galt früher als Paradies für Rucksacktouristen. Heute bieten dort zahlreiche Tauchshops Schnorchel- und Tauchausflüge an. Bali liegt im Osten Indonesiens. 2015 machten dort vier Millionen Touristen Urlaub. Die meisten Besucher kamen aus dem nahen Australien: fast eine Million.

sda-ats

 Alle News in Kürze