Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Machtübernahme in Washington will er mit Obamas Gesundheitsreform aufräumen: Trump-Vize Mike Pence. (in einer Aufnahme vom 6. Dezember 2016 vor der Heritage Foundation)

KEYSTONE/FR170079 AP/CLIFF OWEN

(sda-ats)

Der künftige US-Vizepräsident Mike Pence hat es zur obersten Priorität für die ersten Tage im Amt erklärt, die Gesundheitsreform der scheidenden Regierung rückgängig zu machen.

"Wir werden unser Versprechen an das amerikanische Volk einhalten. Wir werden Obamacare rückgängig machen", sagte Pence am Mittwoch im US-Kongress in Washington.

Obama traf sich zeitgleich ebenfalls im Kapitol mit Vertretern seiner Partei, um über die Zukunft der Gesundheitsversorgung zu reden.

Das als "Obamacare" bekannt gewordene System hat mittlerweile zusätzlich mehr als zehn Millionen Menschen eine Krankenversicherung verschafft. Kernpunkt ist eine allgemeine Versicherungspflicht. Aber das System steht immens in der Kritik. Das liegt zum einen an strukturellen Mängeln. Manche Versicherer scherten mangels Gewinnes aus. Andere kündigten vor kurzem an, die Prämien um bis zu 25 Prozent zu erhöhen.

Die Republikaner im Senat legten schon am Dienstag Budgetpläne vor, mit deren Hilfe ein Teil der Gesundheitsreform rückgängig gemacht werden könnte. Die zuständigen Ausschüsse im Kongress haben bis zum 27. Januar Zeit, um Gesetzesinitiativen vorzulegen. Dann würde den Republikanern eine einfache Mehrheit im Senat reichen, um grosse Teile des Gesetzes rückgängig zu machen.

SDA-ATS