Vaduz setzt seine positive Serie gegen Lugano fort


 Alle News in Kürze

Der FC Lugano tut sich gegen den FC Vaduz weiterhin schwer. Die Tessiner kommen trotz einer leichten spielerischen Überlegenheit gegen das Schlusslicht nur zu einem 1:1.

Armando Sadiku rettete mit seinem Treffer in der 65. Minute zum 1:1 den Gästen immerhin noch einen Punkt. Der albanische Internationale, der mit seinen Treffern vor einem Jahr Vaduz vor dem Abstieg gerettet hatte, traf nach einer Flanke des kurz zuvor eingewechselten Ofir Mizrachi mit der Brust aus wenigen Metern.

Es war der verdiente Ausgleich für die Gäste, die ihren Vorsprung von vier Punkten in der Tabelle auf die Liechtensteiner verteidigten. Das Heimteam war in der 35. Minute mit seiner ersten Torchance der Partie in Führung gegangen. Captain Simone Grippe setzte sich nach einem Corner von Moreno Costanzo am vorderen Pfosten im Luftduell gegen Steve Rouiller durch und traf per Kopf zur Führung.

Für das Team von Giorgio Contini wäre sogar noch mehr möglich gewesen. Pascal Schürpf vergab in der 55. Minute die Chance zum 2:0, das womöglich den Sieg bedeutete hätte. Mittlerweile warten die Vaduzer seit fünf Spielen auf einen Vollerfolg. Ende November entschieden sie das erste Duell im Rheinpark in dieser Saison gegen Lugano mit 5:1 für sich.

Vaduz - Lugano 1:1 (1:0)

3165 Zuschauer. - SR Erlachner. - Tore: 35. Grippo (Corner Costanzo) 1:0. 65. Sadiku (Flanke Mizrachi) 1:1.

Vaduz: Siegrist; Brunner (72. Hasler), Bühler, Grippo, Borgmann; Zarate (63. Konrad), Muntwiler, Kukuruzovic, Schürpf (86. Burgmeier); Costanzo; Avdijaj.

Lugano: Russo; Rouiller, Sulmoni, Golemic, Mihajlovic; Sabbatini, Crnigoj; Carlinhos (62. Mizrachi), Sadiku, Mariani; Alioski.

Bemerkungen: 43. Kopfball von Mariani an die Latte. Vaduz ohne Felfel, Kaufmann, Pfründer, Strohmaier (alle verletzt) und Janjatovic (rekonvaleszent), Lugano ohne Franzese, Jozinovic, Rosseti und Salvi (alle verletzt). Verwarnung: 13. Costanzo (Foul).

SDA-ATS

 Alle News in Kürze