Vancouver verliert trotz Bärtschi-Tor


 Alle News in Kürze

Sven Bärtschi gelingt in der NHL sein 16. Saisontor. Trotzdem müssen sich die Vancouver Canucks im Heimspiel gegen die New York Islanders nach Verlängerung 3:4 geschlagen geben.

Bärtschi traf zu Beginn des Mittelabschnitts zum zwischenzeitlichen 2:1 für Vancouver. Der Langenthaler Stürmer schnappte sich im gegnerischen Drittel den Puck und liess Islanders-Goalie Thomas Greiss mit einer Finte aussteigen.

Nach Toren von Anthony Beauvillier (30.) und Brock Nelson (40.) mussten die Canucks, bei denen auch Luca Sbisa zum Einsatz kam, im Schlussdrittel einem Rückstand hinterher rennen. Schliesslich rettete Troy Stecher Vancouver 20 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit in die Verlängerung. Dort entschied Andrew Ladd (62.) die Partie zugunsten der Gäste.

Auch Fiala trifft

Ebenfalls unter die Torschützen einreihen konnte sich Kevin Fiala. Der Uzwiler rettete bei Nashvilles Gastspiel in Los Angeles den Predators mit seinem achten Saisontreffer immerhin noch einen Punkt. Den Sieg holten sich die Los Angeles Kings in der Verlängerung dank einem Powerplaytor von Jarome Iginla. Roman Josi gab bei Nashvilles Tor zum 1:0 einen Assist. Yannick Weber, der dritte Schweizer in den Reihen der Predators, blieb ohne Skorerpunkt.

Minnesotas Baisse hält an

Eine weitere Niederlage setzte es für Nino Niederreiter mit Minnesota ab. Die Wild verloren bei den Tampa Bay Lightning 1:4. Es war dies bereits die dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen für den Leader der Western Conference. Niederreiter wartet nun schon seit fünf Partien auf einen Skorerpunkt - die längste persönliche Durststrecke des Bündners in dieser Saison.

Sven Andrighetto gab bei Colorados 3:2-Heimsieg gegen die New Jersey Devils im Schlussdrittels einen Assist zum zweiten Treffer der Avalanche. Das Siegtor für Colorado gelang François Beauchemin erst 74 Sekunden vor Schluss.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze