Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehrere Polizisten wurden verletzt, als in Berlin eine linke Demonstration zur Unterstützung von Hausbesetzern in Krawallen ausartete.

KEYSTONE/EPA DPA/MAURIZIO GAMBARINI

(sda-ats)

Bei einer Demonstration von Berliner Linksextremen sind am Samstagabend mehrere Polizisten durch Stein- und Flaschenwürfe verletzt worden. Die Polizei nahm mutmassliche Randalierer fest, wie ein Polizeisprecher sagte. Genaue Zahlen lagen am Abend noch nicht vor.

Nach Polizeischätzungen liefen etwa 1500 linke und linksradikale Demonstranten durch Berlin-Friedrichshain, um gegen Polizeieinsätze rund um von Autonomen bewohnte Häuser in der Rigaer Strasse zu protestieren. Andere Beobachter gingen von rund 3000 Teilnehmern aus.

Mehrfach griffen Randalierer die Polizei mit Steinen und Böllern an. Schaufensterscheiben wurden zerstört und Polizeiautos beschädigt. Polizisten mit Helmen begleiteten daraufhin die gesamte Demonstration im Spalier. Von einem Helikopter aus beobachtete die Polizei den Aufmarsch. Wegen der Krawalle beendeten die Organisatoren gegen 23.15 Uhr vorzeitig die Kundgebung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS