Volero Zürich verliert in Moskau trotz Satzführung


 Alle News in Kürze

Volero Zürich kassiert in der Champions League im fünften Gruppenspiel die zweite Niederlage. Im vorgezogenen Finalspiel um den Gruppensieg unterliegen die Zürcherinnen Dynamo Moskau auswärts 2:3.

Wie schon im Hinspiel vor sechs Wochen in Zürich lieferten sich die beiden Teams eine hochklassige Partie, in der die Moskauerinnen nach fast zweieinhalb Stunden im Entscheidungssatz mit 25:19, 22:25, 20:25, 25:20, 15:12 erneut das bessere Ende für sich behielten.

Angeführt von einer überragenden Kenia Carcaces Opon verpasste Volero im vierten Durchgang die vorzeitige Entscheidung, als es eine 21:19-Führung noch aus der Hand gab. Die kubanische Aussenangreiferin war mit 32 Punkten die erfolgreichste Skorerin ihres Teams. Der russische Meister, der mit einem Sieg im abschliessenden Gruppenspiel beim rumänischen Meister Alba-Blaj den Gruppensieg sichern kann, überzeugte im Kollektiv. Gleich drei Spielerinnen erreichten 16 und mehr Punkte.

Für Volero könnte der Punktgewinn in Russlands Hauptstadt noch viel Wert sein. Trotz der zweiten knappen Niederlage in der Kampagne sind Voleros Chancen aufs Weiterkommen vor dem letzten Gruppenspiel intakt. Mit einem 3:0- oder 3:1-Sieg gegen Dynamo Krasnodar am kommenden Dienstag in der Zürcher Saalsporthalle würde der Schweizer Serienmeister als einer von zwei Gruppenzweiten in die Viertelfinals einziehen. Den Zürcherinnen spielte auch in die Karten, dass mit dem aktuellen Klub-Weltmeister Eczacibasi Istanbul ein anderer Gruppenzweiter im Stadtderby bei Vakifbank Istanbul (1:3) nicht punkten konnte.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze